Hilfsangebote für geflohene ukrainische Musikerinnen und Musiker

Hilfe von Berliner Kulturschaffenden für die Ukraine.

17. Mai 2022

Lesezeit: < 1 Minute(n)

Um den Betroffenen die Integration ins Kulturleben zu ermöglichen, hat der in Deutschland lebende belarussische Dirigent Vitali Alekseenok eine Welle losgetreten. Neben der privaten Vermittlung von Kontakten über seine Website (www.alekseenok.com) sammeln inzwischen auch der Deutsche und der Bayerische Musikrat sowie ein Zusammenschluss von sechzig Berliner Kulturinstitutionen Hilfsangebote und -gesuche (www.bit.ly/3KYlJTF). Zudem hat das Goethe-Institut ein Notfallprogramm für Überbrückungshilfen aufgelegt (www.bit.ly/3whrEO6). Sonderstipendien bieten die Villa Concordia Bamberg (www.bit.ly/39H1LQ9) sowie das Europäische Musikinstitut Wien (www.bit.ly/3vWIaUO). Darüber hinaus finden ukrainische Künstlerinnen und Künstler im Rahmen der Onlineinitiative Science for Ukraine Jobs, Praktika und Studienmöglichkeiten auch in der Musikwissenschaft (www.scienceforukraine.eu).

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge dieser Rubrik …