Wader gezupft und gesungen

„Liederzeit – Zeit für Lieder“

26. Mai 2022

Lesezeit: < 1 Minute(n)

Eine andere Art der Hommage präsentiert dagegen die Initiative „Liederzeit – Zeit für Lieder“ im niedersächsischen Delligsen. Sie plant für den 2. Juli ein Konzert unter dem Motto „Dass wir so lang leben dürfen …“ zu Ehren des Liedermachers im Delligser Festsaal und hat dazu Künstler eingeladen, die Wader und seine Lieder ebenso verehren und bewundern wie die Macher der Liederzeit selbst. Einer davon ist der Liedermacher und Fingerstylegitarrist Björn Nonnweiler, der seit 2009 mit seinen eigenen Liedern unterwegs ist. Für die Hommage hat er Lieder Waders ausgewählt, die zu seinem Stil passen, aussagekräftig sind und die er besonders gern mag. Außer ihm tritt das ostfriesische Otto Groote Ensemble auf. Die drei Musiker haben einen eigenen Ausdruck gefunden, der das Publikum vom ersten bis zum letzten Ton in ihren Bann zieht. Sie werden auch Lieder von Waders Album Plattdeutsche Lieder aus dem Jahr 1974 im Programm haben. Moderiert wird der Abend von dem Dichter, Erzpoeten, Schriftsteller, Satiriker, Kabarettisten und Lyriker Manfred Hausin, auch „die Stimme Niedersachsens“ genannt, der mit speziellen Anekdoten und Kurzgeschichten aus persönlichen Begegnungen mit Hannes Wader durch den Konzertabend leitet. Tickets und weitere Infos gibt es über
Foto: Hannes Wader und Manfred Hausin_Wolfgang Beisert

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge dieser Rubrik …