Alfredo Rodriguez

Coral Way (Mack Avenue Records)

9. Februar 2024

Lesezeit: < 1 Minute(n)

Der kubanische Pianist verbindet alles, was er in die Finger bekommt. Temporeich und knackig sind insbesondere die funkigen Bläsersätze, die an Earth, Wind & Fire erinnern. Die spanische Soulsängerin Alana Sinkëy und Hip-Hopper Cimafunk ergänzen diese Modernisierung. Am Schluss tritt Beethovens „Für Elise“ als funkiger Tango eine Reise in verschiedene kubanische Rhythmen an. Irre!

Hans-Jürgen Lenhart

Alfredo Rodriguez
Coral Way (Mack Avenue Records)

0 Kommentare

Dir hat der Artikel gefallen?

Dieser Artikel ist für Dich kostenlos. Unabhängiger Musikjournalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Du uns einmalig unterstützt oder sogar Teil unser folker-Gemeinschaft wirst. Egal wie, du hilfst dabei, gemeinsam diese Plattform wachsen zu lassen sowie eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür jetzt schon herzlichen Dank!

Um unsere Arbeit zu honorieren, kannst du auch eine klassische Überweisung auf folgende Bankverbindung tätigen:

fortes medien GmbH
Verwendungszweck: »folker.world einmalig«
IBAN DE44 7016 9351 0104 3310 01
BIC GENODEF1ELB

* Eine von der Steuer absetzbare Spendenquittung über den Betrag können wir Ihnen leider nicht ausstellen. folker.world wird nicht als gemeinnützige Organisation gelistet, sondern als Zeitung bzw. Verlag. Beiträge zu folker.world sind daher keine Spenden im steuerrechtlichen Sinne.

Werbung

L