Jessie Monk

Continually Becoming (Popup Records)

7. Februar 2024

Lesezeit: < 1 Minute(n)

Eine weitere Newcomerin, die in Berlin lebt. Die aus Australien stammende Indiefolkerin legt ein beeindruckendes Debüt vor. In ihrem klaren und sanften Sopran singt sie einfühlsam und mitreißend über das Erwachsenwerden, toxische Beziehungen, Reizüberflutung oder den Tod eines Obdachlosen. Die acht Songs weisen auch musikalisch eine erstaunliche Tiefe auf und bewegen sich zwischen zärtlichen Balladen und groovigen Uptempo-Stücken. Besonders herausragend ist das a cappella gesungene „Over Land And Sea“. Eine neue Stimme in der Folkszene, auf die zu achten ist.

Erik Prochnow

Jessie Monk
Continually Becoming (Popup Records)

0 Kommentare

Dir hat der Artikel gefallen?

Dieser Artikel ist für Dich kostenlos. Unabhängiger Musikjournalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Du uns einmalig unterstützt oder sogar Teil unser folker-Gemeinschaft wirst. Egal wie, du hilfst dabei, gemeinsam diese Plattform wachsen zu lassen sowie eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür jetzt schon herzlichen Dank!

Um unsere Arbeit zu honorieren, kannst du auch eine klassische Überweisung auf folgende Bankverbindung tätigen:

fortes medien GmbH
Verwendungszweck: »folker.world einmalig«
IBAN DE44 7016 9351 0104 3310 01
BIC GENODEF1ELB

* Eine von der Steuer absetzbare Spendenquittung über den Betrag können wir Ihnen leider nicht ausstellen. folker.world wird nicht als gemeinnützige Organisation gelistet, sondern als Zeitung bzw. Verlag. Beiträge zu folker.world sind daher keine Spenden im steuerrechtlichen Sinne.

Werbung

L