Batida

Neon Colonialismo (Crammed Discs)

20. Januar 2023

Lesezeit: < 1 Minute(n)

Der in Lissabon aufgewachsene DJ und Afro-Electro-Tüftler aus Angola tut sich erneut mit vielen guten Geistern der weltweiten Lusofonie zusammen (zum Beispiel Mayra Andrade und DJ Dolores). Er wolle seine Heimatstadt nicht in Glamour, sondern natürlichem Licht vorführen, liest man im Album. Was immer das meint, glitzern die zehn Tracks doch durchaus und funktionieren auf dem Dancefloor – mit oder ohne gedanklichen Überbau. kw

Batida
Neon Colonialismo (Crammed Discs)

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Dir hat der Artikel gefallen?

Dieser Artikel ist für Dich kostenlos. Unabhängiger Musikjournalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Du uns einmalig unterstützt oder sogar Teil unser folker-Gemeinschaft wirst. Egal wie, du hilfst dabei, gemeinsam diese Plattform wachsen zu lassen sowie eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür jetzt schon herzlichen Dank!

Um unsere Arbeit zu honorieren, kannst du auch eine klassische Überweisung auf folgende Bankverbindung tätigen:

fortes medien GmbH
Verwendungszweck: »folker.world einmalig«
IBAN DE44 7016 9351 0104 3310 01
BIC GENODEF1ELB

* Eine von der Steuer absetzbare Spendenquittung über den Betrag können wir Ihnen leider nicht ausstellen. folker.world wird nicht als gemeinnützige Organisation gelistet, sondern als Zeitung bzw. Verlag. Beiträge zu folker.world sind daher keine Spenden im steuerrechtlichen Sinne.