Rainer Bielfeldt

Orongsch (Bielfeldt-Records)

15. August 2022

Lesezeit: < 1 Minute(n)

Mit wem ist er nicht schon alles aufgetreten, bekannte Sänger und Sängerinnen wie Tim Fischer oder Gayle Tufts hat er am Klavier begleitet, Musicals komponiert. Nur gelegentlich in all den Jahren und Jahrzehnten bringt er Eigenes auf der Bühne zu Gehör. Doch seine Zurückhaltung muss gar nicht sein, denn seine Songs sind klug und gehen mit schönen Melodien ins Ohr. Die Hauptthemen bei ihm sind Liebe, Freundschaften, menschliche Beziehungen mit all den Erfahrungen, Hoffnungen, Enttäuschungen und natürlich auch Freuden. Was seine Texte auszeichnet sind die gelungenen Bilder und Zwischentöne, die seine Liebeslieder vor Plattheiten bewahren. Ob die Hommage an seinen Bruder, ein klärendes Gespräch mit seinem Vater über eine dringende Kleinigkeit aus der Kindheit, eine neue Liebe mit über achtzig, es sind kleine Geschichten mit liebenswertem Esprit. Besonders eindrucksvoll und einfühlsam ist das letzte Lied. Er besingt das Angebot zur Hilfe an einen Freund, der Alkoholiker ist, weil er diese Notlage aus eigenem Erleben kennt. Es ist wieder ein gelungenes Album von diesem charmanten Künstler mit dem herzlichen Blick und dem verschmitzten, jungenhaften Lächeln.

Rainer Katlewski

Rainer Bielfeldt
Orongsch (Bielfeldt-Records)

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge dieser Rubrik …