Eberhard Finke

* 17.6.1943 Straßburg, Frankreich
† 28.7.2022 Ulm

16. September 2022

Lesezeit: < 1 Minute(n)

Wir trauern um Eberhard Finke, der nach langjähriger schwerer Krankheit von uns gegangen ist. Ich habe Eberhard vor mehr als vierzig Jahren auf einem meiner Konzerte mit meiner damaligen Band Kentucky Bluefield kennengelernt. Er war eigentlich immer persönlich präsent, wenn irgendwo in Deutschland oder den Nachbarländern die damals noch relativ unbekannte Musikrichtung Bluegrass öffentlich dargeboten wurde.

Es war nicht verwunderlich, dass er 1981 die Bluegrass-Bühne, eine Zeitschrift für Musiker und Musikliebhaber ins Leben rief. Als in Tübingen tätiger Lehrer, der beruflich Griechisch und Latein unterrichtete, wurde sein Hobby der Berichterstattung über Konzerte, Bluegrassbands und vieles mehr in insgesamt 172 Ausgaben zur Passion. Für die Bluegrass-Szene entwickelte sich diese Zeitschrift in all den Jahren zu einem ernst zu nehmenden Bestandteil der Bluegrassgemeinschaft, ehe sie viele Jahre später in das Magazin No Fences integriert wurde.

Es war auch nicht verwunderlich, dass Eberhard zum Gründer der German Bluegrass Music Association wurde. Als Kenner der Szene und durch seine zahlreichen Besuche von Bluegrassfestivals in den USA wurden viele wichtige Kontakte zu Bands, Musikern und Musikerinnen geschlossen. Eberhard hat dies stets in seine Berichterstattung mit einfließen lassen. Ich weiß nicht, ob sich die durch seinen Tod entstandene Lücke jemals wirklich schließen lassen wird.

Vielen Dank, Eberhard, wir Bluegrassmusiker und -musikerinnen wissen, was du für diese Szene geleistet hast! Mein Mitgefühl gilt auch seiner lieben Frau Monika und den Kindern. Ruhe in Frieden.

Rüdiger Helbig

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge dieser Rubrik …