DCKS-Festival

Festival mit reinem Frauen-Line-up

23. Juni 2022

Lesezeit: 2 Minute(n)

Das Thema Präsentation von Frauen im Musikgeschäft nimmt weiter Fahrt auf. Das aus einer Idee in der wöchentlichen ARD-Show der Comedian Carolin Kebekus heraus entstandene DCKS-Festival mit einem reinen Frauen-Line-up ist das jüngste und zurzeit vermutlich medienwirksamste Beispiel für die wachsende Forderung nach mehr Gleichberechtigung bei Konzertveranstaltungen. Laut einer Studie des feministischen Netzwerks female:pressure von 2021 lag der Frauenanteil unter den Besuchenden von 800 Festivals bei rund 27 Prozent.  Bei einem der größten und bekanntesten deutschen Festivals, Rock am Ring, gab es zudem seit 2005 keinen Headliner mehr mit einer Frau in der Besetzung. Anders am 6. Juni in Köln, beim Festival der Carolin Kebekus Show (DCKS). Unter den rund 5.000 Menschen, die die Veranstaltung besuchten, waren schätzungsweise 80 Prozent Frauen. Sie kamen, um Künstlerinnen wie LEA, Mine, Ebow und die No Angels live zu erleben. Neben der Musik gab es Gespräche mit Musikerinnen wie Judith Holofernes, der Produzentin Kuoko oder der Journalistin Auma Obama über das Thema Gleichstellung der Geschlechter in der Branche. Eine Dokumentation des WDR über das Festival läuft heute Abend um 21.00 Uhr auf ONE und ist jetzt bereits in der ARD-Mediathek verfügbar: https://bit.ly/3NgIxPF. (Weiterer Sendetermin: 27.6.2022, 23:30 Uhr, WDR. Im Anschluss an die Ausstrahlung der Dokumentation sind die Konzerthighlights bei ONE, im WDR und im Ersten zu sehen.)

Carolin Kebekus Foto: Axl Klein

In Leipzig fand übrigens vergangenes Wochenende bereits die fünfte Ausgabe des dortigen Frauenfestivals statt, unter anderem mit folker-relevanten Künstlerinnen wie Kerstin Blodig oder Mariia Kryvets & Daniil Lytvynenko sowie Beiträgen aller Art. Seit 2015 hat man sich hier die aktive und gleichberechtige Beteiligung von Frauen, Lesben, inter, nichtbinären, trans und agender Menschen (FLINTA*) auf die Fahne geschrieben. Zahlreiche feministische Gruppen und Initiativen aus Leipzig stellten auf dem Festival ihre Arbeit vor.

Der folker beschäftigte sich in seinem Schwerpunkt der Märzausgabe 2022 (Heft #1.22) mit dem Thema „Frauen.Stimmen.Gleichberechtigung.“. Alle Artikel sind auch nachzulesen hier auf folker.world unter der Rubrik „intensiv“.

www.dcks-festival.de

www.leipzigerfrauenfestival.de

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge dieser Rubrik …