Sommerfestival der Kulturen 2024

Sechzehn renommierte Bands sind im Juli zu Gast in Stuttgart

6. Mai 2024

Lesezeit: 2 Minute(n)

folker präsentiert

Im Juli verwandelt sich der Stuttgarter Marktplatz auch in diesem Jahr wieder in eine bunte, interkulturelle Arena aus Musik, Tanz, Kulinarik und Kunsthandwerk aus aller Welt. Beim 21. Sommerfestival der Kulturen des Forums der Kulturen vom 19. bis 24. Juli 2024 wird sechs Tage lang gefeiert, getanzt und geschlemmt. Das Line-up steht – auf der Festivalbühne präsentieren sich internationale Künstlerinnen und Künstler verschiedenster Genres.

Am Auftaktabend des Festivals (Freitag, 19. Juli) darf sich das Publikum auf Al-Qasar aus Paris freuen, die mit arabischen Grooves, globaler Psychedelia und nordafrikanischer Trancemusik den Stuttgarter Marktplatz zum Beben bringen. Einheizen wird auch das römische Quartett Veeble mit Gypsy- und Folk-’n‘-Roll-Skelter-Rhythmen.

Der Festivalsamstag, 20. Juli, steht ganz im Zeichen von Global Beats aus Baden-Württemberg: Bei den BW Sessions treten von einer Bürgerjury ausgewählte Künstlerinnen und Künstler aus dem Ländle auf. Mit dabei sind Palito Aché Cuban Music und ihre fesselnden lateinamerikanischen Beats. Urban Jazz und Hip-Hop gibt es mit Gabriele, und Foaie Verde präsentieren energiegeladenen Balkansound. Alzalia verwebt Klänge aus dem Nahen Osten mit Electro und die Andy Mwag Band feiert mit traditioneller Musik vom afrikanischen Kontinent die vierzigjährige Partnerschaft zwischen Baden-Württemberg und Burundi. Den mitreißenden Abschluss gestalten El Flecha Negra mit Cumbia, Salsa und Reggae, Mestizo- und peruanischem Cicha-Sound.

Der Festivalsonntag, 21. Juli, startet um 11 Uhr mit Tänzen und Musik der Welt – aufgeführt von Stuttgarter Migrantenvereinen und postmigrantischen Organisationen. Am Abend elektrisieren die Congo Cowboys mit ihrem African Bluegrass auf der Bühne. Im Anschluss heißt es „Caz á la Turca“, wenn Light in Babylon ihre orientalisch-mediterrane Fusion präsentieren.

Vietnamesischer Retrosoul erwartet die Festivalbesuchenden am 22. Juli mit dem Auftritt von Saigon Soul Revival, die mit Rock, Soul, hypnotischen Surfklängen und psychedelischen Grooves eine ganze popkulturelle Ära wieder aufleben lassen. Die Frauencombo Keketalles aus Barcelona zieht das Publikum mit einem energiegeladenen Rumba-Funk-Flamenco-Hip-Hop-Mix und einer dynamischen Show in ihren Bann.

Am 23. Juli sind die andalusischen Eskorzo zu Gast auf dem Marktplatz: Mit ihrer unverwechselbaren Mischung aus Cumbia, Afrobeat, Ska, Gypsy-Punk, Reggae, Funk und Jazz verbreiten sie gute Laune. In die Beine gehen die preisgekrönten afrobrasilianischen, tropischen Rhythmen von Ayom – kapverdischer Schmelz und Ohrwurmmelodien inklusive.

Bevor das Festival am 24. Juli mit dem großen Star der Balkan-Brass-Szene, Boban Marković mit seinem Sohn Marko Marković und einem fulminanten Orchester – dem Boban Marković Orkestar –, einen krönenden musikalischen Abschluss findet, entern die Pioniere des Afrobeat-Genres in Chile die Bühne: Newen Afrobeat begeistern durch buntes musikalisches Spektakel mit großem Percussionaufgebot, groovendem Bass und sozialer Botschaft.

Neben den Konzerten lockt ein Rahmenprogramm mit Fotoausstellung, Essens- und Infoständen und einer Spielstraße für Kinder. Der Eintritt zum Festival ist kostenfrei. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden sich unter www.sommerfestival-der-kulturen.de.

Foto: Das Boban Marković Orkestar (© Hype Stab)

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Dir hat der Artikel gefallen?

Dieser Artikel ist für Dich kostenlos. Wenn Du unsere Arbeit unterstützenswert findest, magst Du unserem Team vielleicht mit einem einmaligen Betrag oder mit einer regelmäßigen Spende über Steady supporten. Das Wichtigste ist: Danke, dass Ihr uns lest!"

Unterstütze uns einmalig mit Paypal (an unseren Verlag: Fortes Medien GmbH)

Werbung

L