Alda

Nine Worlds (Eigenverlag)

26. März 2022

Lesezeit: < 1 Minute(n)

Bescheiden stellt sich die finnisch-schwedische Band mit „Wir machen zeitgenössische nordische Folkmusik.“ vor, und das trifft Nine Worlds auch genau. Ohne Aufregung und spielerisch präsentieren Alda ein Nordic-Folk-Album, welches man im ersten Moment nur allzu leicht überhören kann. Das wäre ein Fehler, denn die sorgfältige, fast kammermusikartige Spielweise des Trios erfordert aufmerksames Zuhören. Mit Piano, Sopransaxofon und fünfsaitiger Geige spielen die beiden Musiker und eine Musikerin auf das Wesentliche reduziert. Die Jazzelemente, die sich in den meisten Arrangements niederschlagen, die vielen kleinen Verzierungen und Besonderheiten machen das Album zu einer absoluten Liebhaberscheibe. Auch bei der Produktion ist dieser Geist zu spüren. Kein übertriebener Limiter, die Kompression hält sich in Grenzen, dafür erhalten die Ohren einen sauberen, glasklaren Klang, der gerade auf Musikanlagen gehobener Qualität seinen speziellen Charme entfaltet. Alda erfinden Nordic Folk nicht neu, aber die Finnen erzeugen mit ihrer grundsoliden Aufnahme rundherum ein Wohlgefühl.

Chris Elstrodt

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge dieser Rubrik …