Flora Purim

If You Will (Strut Records)

20. Juli 2022

Lesezeit: < 1 Minute(n)

Schon ewig hat man nichts von Flora Purim und ihrem Mann, Percussiongenie Airto Moreira gehört. Jetzt veröffentlichte die Brasilianerin nach fünfzehn Jahren wieder ein Studioalbum, und Airto wie Tochter Diana sind dabei. Purims Soloalben waren oft von Balladen geprägt; ihre Fähigkeiten zu abenteuerlichen Vokalimprovisationen lebte sie eher in den gemeinsamen Stücken mit Moreira aus. In den Neunzigern gründeten beide ihre Band Fourth World. Damals probierten sich Purim und Moreira ebenso in der Clubmusikszene aus. Ein bisschen von all dem steckt im neuen Album, wie auch alte Einflüsse. Titelsong „If You Will“ und auch „Dandara“ erinnern im Vokalarrangement an Bossa-Nova-Vokalgruppen wie Quarteto em Cy und MPB-4. Für die alten Fans sind der Chick-Corea-Klassiker „500 Miles High“ dabei oder „This Is Me“, welches an die Zeit erinnert, als George Duke für den Funktouch bei Purim und Moreira sorgte. Moreiras Einfluss auf den Sound des Albums ist eher dezent, allerdings sind textlose Gesangsstücke wie „Newspaper Girl“ mehrfach vorhanden, ohne dass dabei Flora Purim allerdings ihre Improvisationskünste so intensiv wie früher einsetzt. Insgesamt kein allzu gewagtes, aber auch kein schlechtes Comeback.

Hans-Jürgen Lenhart

Flora Purim
If You Will (Strut Records)

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge dieser Rubrik …