Olav Luksengård Mjelva

Hugnad (Klangsmia)

22. Juli 2022

Lesezeit: < 1 Minute(n)

Das zweite Soloalbum des norwegischen Geigers, der seine Fans lange warten ließ (das erste erschien 2009). Damals spielte er nur traditionelle Stücke, nun aber präsentiert er ausnahmslos eigene Kompositionen. Natürlich orientiert er sich an der Musik aus Røros und Hallingdal in Norwegen, schaut aber auch oft über den Ozean hinüber und lässt sich von der Musik seiner shetländischen Freunde inspirieren. gh

Olav Luksengård Mjelva
Hugnad (Klangsmia)

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge dieser Rubrik …