Konstantin Wecker

Utopia Live (Sturm & Klang)

19. Dezember 2022

Lesezeit: 2 Minute(n)

Konzerte von Konstantin Wecker sind wie opulente Tafelfreuden: voller Wollust, süffig, süffisant und ein großer berauschender Genuss, auch wenn einem hinterher klar ist, dass nicht alles, was man so freudig schwelgend genossen hat, nüchtern betrachtet sehr bekömmlich ist. Auf seiner „Utopia“-Tournee singt, spielt und agitiert er voller Inbrunst für Frieden und Anarchie, für ein Leben ohne Herrschaft und Grenzen, voller Träume und Poesie. Neue Lieder und Texte, die ihm in den letzten zwei Jahren von den Musen geschenkt wurden, wechseln mit älteren Songs und Liedern bekannter Künstler. Werke von Erich Mühsam, Bert Brecht (in eigener Vertonung), Theodorakis/Steineckert und Waldoff/Hollaender trägt er vor sowie jede Menge Zitate großer Geister, die seine Weltsicht gegen „die Herrschenden“ untermauern. Auch sein Bekenntnis, ein Romantiker zu sein, passt da rein. Mit einer Hommage an Franz Schubert, der seine musikalische Entwicklung beeinflusste, unterstreicht er diese Facette seiner Kunst. Ganz entzückend ist eine Aufnahme von 1959, die er einspielt, in der der zwölfjährige Konstantin mit seinem Vater ein Liebesduett aus La Traviata singt. Ein großer, engagierter, träumender Künstler!

Rainer Katlewski

Dir hat der Artikel gefallen?

Dieser Artikel ist für Dich kostenlos. Unabhängiger Musikjournalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Du uns einmalig unterstützt oder sogar Teil unser folker-Gemeinschaft wirst. Egal wie, du hilfst dabei, gemeinsam diese Plattform wachsen zu lassen sowie eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür jetzt schon herzlichen Dank!

Um unsere Arbeit zu honorieren, kannst du auch eine klassische Überweisung auf folgende Bankverbindung tätigen:

fortes medien GmbH
Verwendungszweck: »folker.world einmalig«
IBAN DE44 7016 9351 0104 3310 01
BIC GENODEF1ELB

* Eine von der Steuer absetzbare Spendenquittung über den Betrag können wir Ihnen leider nicht ausstellen. folker.world wird nicht als gemeinnützige Organisation gelistet, sondern als Zeitung bzw. Verlag. Beiträge zu folker.world sind daher keine Spenden im steuerrechtlichen Sinne.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Beiträge dieser Rubrik …