Margo Cilker

Valley Of Heart’s Delight (Fluff & Gravy)

8. Januar 2024

Lesezeit: < 1 Minute(n)

Beste Americana. Als wäre The Band nochmal in Woodstock zusammengekommen und hätte auf einer Vanreise an glücklichen Sonnentagen in der Bourbon Street, in Nashville, Luckenbach und Kalifornien gejammt. Musikalisch klingt vieles sofort vertraut – „Lowland Trail“ recycelt Townes Van Zandts „Rex’s Blues“, „I Remember Carolina“ klont Eric Blakelys „Build Myself A Castle“, wie man das im Folk eben macht. Und haut dabei eine gut mitsingbare Zeile nach der anderen raus: „What do I do with the middle between the coffee and the wine?“ Oder, wer hat es nicht erlebt in unseren bewegten Zeiten: „Everyone I look up to has gone crazy or died.“ Jenny Conlee-Drizos (The Decemberists) setzt an Piano und Akkordeon für die berauschende Mischung von Kaminfeuerblues bis stampfendem Cajun die entscheidenden Impulse, euphorisch und beseelt eingefangen von Produzentin Sera Cahoone. Zwei Jahre nach dem Debüt Pohorylle ein weiteres zeitloses Juwel des Ostküstenwunderkindes.

Martin Wimmer

Margo Cilker
Valley Of Heart’s Delight (Fluff & Gravy)

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Dir hat der Artikel gefallen?

Dieser Artikel ist für Dich kostenlos. Unabhängiger Musikjournalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Du uns einmalig unterstützt oder sogar Teil unser folker-Gemeinschaft wirst. Egal wie, du hilfst dabei, gemeinsam diese Plattform wachsen zu lassen sowie eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür jetzt schon herzlichen Dank!

Um unsere Arbeit zu honorieren, kannst du auch eine klassische Überweisung auf folgende Bankverbindung tätigen:

fortes medien GmbH
Verwendungszweck: »folker.world einmalig«
IBAN DE44 7016 9351 0104 3310 01
BIC GENODEF1ELB

* Eine von der Steuer absetzbare Spendenquittung über den Betrag können wir Ihnen leider nicht ausstellen. folker.world wird nicht als gemeinnützige Organisation gelistet, sondern als Zeitung bzw. Verlag. Beiträge zu folker.world sind daher keine Spenden im steuerrechtlichen Sinne.

Werbung

L