Paul Walker & Karen Pfeiffer

Auf Wiedersehen, Me Duck (Crazy Mosse Records)

16. August 2022

Lesezeit: < 1 Minute(n)

Es gibt Künstler oder Künstlerinnen, die sind wie geschaffen für die richtig großen Bühnen, und es gibt solche, die passen eher in den Folkclub oder ins Theater. Das englisch-deutsche Duo Walker & Pfeiffer zählt eindeutig zur letzteren Kategorie, denn im Kleinen sind sie richtig groß. Das Repertoire baut geradezu auf eine gewisse Nähe zum Publikum: Humor, Politik, Emotionen, Philosophie und Privates, alles dargeboten mit Gitarre und diversen Flöten – sowie zwei Stimmen, die einfach so eng zusammenpassen wie der berühmte Handschuh an die Finger. Man sieht Walker & Pfeiffer quasi auf der Bühne stehen, wobei wir auf der total plastikfrei umhüllten CD noch die Freude einiger hochkarätiger Begleiter haben wie Paul Hutchinson (Akkordeon) oder Ciaran Algar (Fiddle). Die Songs stammen überwiegend aus der eigenen, gemeinsamen Feder, die Ausnahmen wie „Diamonds And Rust“ (Joan Baez), „Under That Old Clare Moon“ (John Spillane) und „Die Moorsoldaten“ passen sich dem hohen Standard des Repertoires an. Überhaupt, es ist ganz gleich, ob man die riesige Festivalbühne bedient oder den kleinen Club, ohne Qualität läuft beides nicht. Und Qualität bieten Walker & Pfeiffer ganz ohne Frage.

Mike Kamp

Paul Walker & Karen Pfeiffer
Auf Wiedersehen, Me Duck (Crazy Mosse Records)

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge dieser Rubrik …