The Alt

Day Is Come (Under The Arch Records)

20. Juli 2022

Lesezeit: < 1 Minute(n)

The Alt besteht aus drei renommierten Musikern des irischen Dunstkreises, die sich hier zu einem auf feine Songarrangements fokussierten Trio zusammengetan haben. Flötistin und Sängerin Nuala Kennedy stammt aus Dundalk, Co. Louth, und ist durch ihre Mitwirkung bei Projekten Gerry O’Connors bekannt. John Doyle ist als Solas-Gitarrist und durch seine Zusammenarbeit mit Liz Carroll zu einer soliden Gitarrenikone geworden. Sein virtuoses Spiel schlängelt sich mit unglaublicher Eleganz und Drive um die Tunemelodien, sein unprätentiöser Gesang erreicht das Herz. Dazu kommt noch die kristalline Bouzouki von Eamon O’Leary, die einen guten Anteil hat an den beglückenden Aspekten dieses Albums. Es werden in den hier versammelten traditionellen und neu geschriebenen Songs quasi an jeder Ecke Erinnerungen an die jüngere Historie der angloirischen Musik geweckt. So muss der innere Bezug zu Bands wie Planxty unbedingt erwähnt werden. Wie in den Songs „Falkirk Fair“ und „Paddy’s Land“, wo Bouzouki- bzw. Gitarrenlinien, schöne rhythmische Versatzstücke und Instrumentalriffs – kein Geringerer als Kevin Burke gastiert – aufeinandertreffen. Sollte auf keinen Fall in der Sammlung des Irish-Trad-Connaisseurs fehlen!

Johannes Schiefner

The Alt
Day Is Come (Under The Arch Records)

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge dieser Rubrik …