Zsófia Boros

El Último Aliento (ECM Records)

21. Juni 2023

Lesezeit: < 1 Minute(n)

Die ungarische Gitarristin veröffentlicht ihr mittlerweile drittes Album beim Münchner ECM-Label. Und wieder beweist sie ein untrügliches Gespür für ungewöhnliches Repertoire, das sie zart wie nie ausformuliert. Die Musik, obgleich durchweg notiert, wirkt häufig wie frei improvisiert, aus dem Moment geboren. Boros Fähigkeit, Klang subtil zu gestalten, ist unvergleichlich. Auf Quique Siensis „Tormenta De Illusion“ hören wir sie an der Ronroco, einem zehnsaitigen Andeninstrument.

Rolf Beydemüller

Zsófia Boros
El Último Aliento (ECM Records)

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Dir hat der Artikel gefallen?

Dieser Artikel ist für Dich kostenlos. Unabhängiger Musikjournalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Du uns einmalig unterstützt oder sogar Teil unser folker-Gemeinschaft wirst. Egal wie, du hilfst dabei, gemeinsam diese Plattform wachsen zu lassen sowie eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür jetzt schon herzlichen Dank!

Um unsere Arbeit zu honorieren, kannst du auch eine klassische Überweisung auf folgende Bankverbindung tätigen:

fortes medien GmbH
Verwendungszweck: »folker.world einmalig«
IBAN DE44 7016 9351 0104 3310 01
BIC GENODEF1ELB

* Eine von der Steuer absetzbare Spendenquittung über den Betrag können wir Ihnen leider nicht ausstellen. folker.world wird nicht als gemeinnützige Organisation gelistet, sondern als Zeitung bzw. Verlag. Beiträge zu folker.world sind daher keine Spenden im steuerrechtlichen Sinne.

Werbung

L