Überraschungen und Entdeckungen

Klänge, Töne und Geräusche aus dem Inneren der Berge

6. Juli 2023

Lesezeit: 2 Minute(n)

Vom 17. bis 20. August 2023 steht das schweizerische Altdorf im Kanton Uri ganz im Zeichen von Musik und Kultur. Das Programm der diesjährigen dreizehnten Ausgabe des Alpentöne-Festivals wird dicht wie noch nie und rückt Klänge, Töne und Geräusche aus dem Inneren der Berge in den Mittelpunkt und wird damit dem Namen der Veranstaltung so gerecht wie noch nie. In diesem Jahr kommt erstmals „Spoken Word“ hinzu. Zu den rund dreißig Konzerten gesellen sich zudem ein Kinderprogramm, sechs Alpenfilme, eine begehbare Klang- und eine Fahneninstallation. Als roter Faden zieht sich der Gegensatz durchs Programm, der die Sicht auf die Alpensicht oft prägt: die Berge als Bedrohung, die Berge als Gesundheitspark.

 

Der Trompeter Thomas Gansch war schon bei der ersten Ausgabe von Alpentöne dabei, damals noch mit der österreichischen Blastruppe Mnozil Brass. Nun kehrt er zurück – als Weltstar. Er tritt am Eröffnungstag im Theater Uri mit dem Blechbläsertrio Wieder, Gansch & Paul auf. Allerdings hält er ein paar zusätzliche Überraschungen parat, denn er verfügt er über einen Freipass, spontan in jedem Moment des Festivals als Störtrompeter musikalisch eingreifen zu dürfen. Weitere musikalische Gäste sind das Trio Gabriel Nietlispach Pupato, Simone Felber und Simone Auber in „Tout bleu feat. Simone Felber“, die Berner Schwyzerörgelivirtuosen von Pflanzplätz mit dem Gastpercussionisten Pudi Lehmann, La Triada mit der Bündner Sängerin Corin Curschellas sowie dem Stimmkünstler Bruno Amstad, das Tessiner Experimentaltrio Niton mit dem Cellisten Zeno Gabaglio, Cheibe Balagan, Akkordeonist Vincent Peirani, Erik Truffaz & Alp Dorf Connection, der österreichische Percussionist Manu Delago und viele andere mehr.

Es gibt zahlreiche Aktionen wie einen Puppen-Video-Workshop, ein Familienkonzert zum Mitsingen, Spiel-, Dokumentar- und Musikfilme, eine musikalisierte Tagung, Workshops … Überraschungen und Entdeckungen gehören zu den Alpentönen wie Gipfel zu Bergen – sagen die Veranstalter. Das vollständige Programm findet sich unter www.alpentoene.ch.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung

L