Falk Zenker

Wellentanz (Timezone Records)

15. August 2022

Lesezeit: < 1 Minute(n)

Er nennt sich selbst Klangkünstler, und in der Tat ist der exzellente Gitarrist, der in der Nähe von Weimar wirkt, auf vielen Ebenen ein großes Talent. Zenker komponiert nicht nur mitreißende Musik, in der er Jazz, klassische Gitarre, Weltmusik, mittelalterliche Klänge, Flamenco oder elektronische Beats und Loops einfließen lässt. Er entwirft auch Musik für Theater, Film oder Hörspiel, gibt Workshops über Themen wie Musik als Selbsterfahrung, unterrichtet Gitarre und realisiert als Künstler Audioklanginstallationen. All seine Fähigkeiten verschmelzen in seinem neuen Album Wellentanz. Inspiriert durch seine Partnerin, die Tanztherapeutin Christine Honikel, hat Zenker sieben Instrumentalstücke erschaffen, die durch den Körper vibrieren und geradezu zum Tanzen herausfordern. Durch sein virtuoses Spiel auf akustischen wie elektronischen Gitarren verwebt der 55-jährige eingängige Melodien und Sounds mit Livelooping zu berührenden rhythmischen Klangcollagen. Fast hypnotisch wird man gleich zu Beginn mit dem Stück „Einladung“ in neue Klangräume hineingezogen, die sich dann „Im Wald“, bei „Schattenspiele“ oder im Titellied immer weiter entfalten. Eine unglaublich vielschichtige Produktion, in der es bei jedem Hören Neues zu entdecken gibt.

Erik Prochnow

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Beiträge dieser Rubrik …