Im Zeichen des Buckelwals

Krefelder Folklorefest 2023

27. Juli 2023

Lesezeit: 2 Minute(n)

Am 4. und 5. August 2023 lockt die 44. Ausgabe des Folklorefests wieder Tausende von Menschen aus Krefeld und Umgebung an den Niederrhein. In diesem Jahr wird es auf dem Platz an der alten Kirche ein ganz besonderes Fest, denn Krefeld begeht sein 650-jähriges Stadtjubiläum. Aus diesem Grund gibt es eine zusätzliche Bühne mit eigenem Jubiläumsprogramm und einem daran anschließenden Partyspace, jeweils unter dem Motto „Krefeld – weltoffen“ und in gewohnter Folklorefest-Qualität, das heißt: Die Musiker und Musikerinnen kommen aus aller Welt. Wie immer gibt es viel zu entdecken – von tanzbaren Balkanbeats über emotional aufgeladene Performances bis zu experimentellen Klängen.

Als besonderes Highlight findet bereits am Festivalvorabend, dem 3. August, im Schlachthof ein Pre-Opening-Konzert mit Stranger Cole statt – Pionier des Reggae auf Jamaika und ausdrucksvoller Sänger und Songwriter. Am Freitag folgt ein Themenabend zu Portugal mit der Formation Omiri sowie einem Tanzworkshop auf dem Platz mit Maria Antunes & Lua Carreira.  Weiterhin treten an den Festivaltagen auf: Hotel Palindrone, Saodaj, Lolomis, Giufa, Damian Clarke, Klaus der Geiger & Marius Peters, Kasita Kanto, Die Feuersteins, Sandburg, Francois Alima und andere mehr.

Mottotier ist in diesem Jahr der Buckelwal, der die Plakate und T-Shirts der Veranstaltung ziert. Dazu wird es am Festivalsamstag um 15 Uhr ein Interview mit der Meeresbiologin Tamara Narganes Homfeldt von der Tierschutzorganisation Whale and Dolphin Conservation (WDC) geben, das per Videoschaltung nach München erfolgt.

Ein besonderes Anliegen ist dem ausrichtenden Verein, auf die problematische finanzielle Situation hinzuweisen. Durch die gestiegenen Kosten und die Einsparungen bei öffentlichen Zuwendungen im Kultursektor wird es immer schwieriger, das Fest zu organisieren. Die primäre Einnahmequelle bei freiem Eintritt, der möglichst vielen den Besuch ermöglichen soll, bildet der Getränkeverkauf. Das Organisationsteam freut sich daher über Becherpfandspenden oder die freiwillige Übernahme von Schichten (2,5 Stunden) auf dem Festival: www.folklorefest.de/unterstuetzen/helfen.

www.folklorefest.de

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung

L