Salam Music 2024

12. bis 21. April in Wien

28. Februar 2024

Lesezeit: 2 Minute(n)

Seit über zwanzig Jahren findet das Festival Salam Music regelmäßig mit Fokus auf Musik, Kunst und Kultur aus dem arabischem Raum und darüber hinaus an verschiedenen Orten in Wien statt. Die diesjährige Ausgabe präsentiert vom 12. bis 21. April wieder Musikerlebnisse und mehr quer durch unterschiedlichste Genres und Kulturen. Der musikalische Länderschwerpunkt 2024 ist Marokko.

Das Eröffnungskonzert am 12. April präsentieren die marokkanische Sängerin Nabyla Maan und der in Wien beheimatete syrische Oudspieler Orwah Saleh, die im Rahmen des Festivals erstmals zusammenarbeiten. Ihr Auftritt verspricht eine feine Verschmelzung von Stilen und verschiedener musikalischer Traditionen. Begleitet wird das Duo von den Gitarristen Tarik Hilal und Mahan Mirabab, Judith Ferstl am Kontrabass sowie weiteren Gastmusikerinnen und -musikern.

Im weiteren Verlauf des Festivals dürfen sich die Besucherinnen und Besucher freuen auf das nordafrikanische Majid Bekkas Quartet, die türkische Künstlerin Gaye Su Akyol, die palästinensische Sängerin und Instrumentalistin Rasha Nahas sowie auf ein Doppelkonzert mit den Elektronikmusikprojekten Carpet Concert und Aïta Mon Amour, das Tradition und Moderne verbindet. Weiterhin steht das Ensemble Le Cri du Caire mit einer Mischung aus Sufipoesie, Jazz und Spoken Word auf dem Programm, außerdem das Duo Avin Ahmadi & Morvarid Tahmasbi, das im Anschluss mehrere musikalische Gäste zu einer Jamsession einlädt.

Speziell für Kinder bietet Salam Music am 13. April die Premiere des Musiktheaters Auf der Suche nach Simurgh. Diese erweckt die Fabel „Die Konferenz der Vögel“ des altpersischen Dichters Fariduddin Attar kindgerecht und im modernen Kontext zu neuem Leben und nimmt das junge Publikum federleicht auf eine abenteuerliche Reise mit.

Und wem all das nicht reicht, der oder die kann am 21. April das Salam Music Festival beim Projekt „Home Fado“ des Vereins Mosaic gemütlich mit Musik und Essen ausklingen lassen.

Das vollständige Festivalprogramm, das neben der Musik unter anderem auch eine Ausstellung, Filmvorführungen und Künstler:innengespräche beinhaltet, findet sich unter www.salam-music.at.

Bild: Nabyla Maan und Orwa Saleh eröffnen das Festival Salam Music 2024. (© promotion/Fernanda Nigro; Sujet: Doris Brady)

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Werbung

L