Liebe folker-Freundinnen und -Freunde,

wir wünschen euch ein musikalisches Weihnachtsfest, erholsame Feiertage und einen guten und besonnenen Start ins neue Jahr.

15. Dezember 2023

Lesezeit: 2 Minute(n)

Liebe folker-Freundinnen und -Freunde,

der neue folker sollte inzwischen bei allen Abonnent:innen angekommen sein, die ersten Beiträge sind online zu lesen. Wir hoffen, das neue Heft gefällt euch, freuen uns auf jeden Fall über Rückmeldungen und Kommentare – ob per E-Mail, über die Kommentarfunktion unter den Artikeln oder das Kontaktformular auf folker.world. Und wer noch ein Weihnachtsgeschenk sucht, noch kann es klappen mit der rechtzeitigen Zustellung eines Geschenkabos bei Bestellung bis zum 18.12.2023.

Ein ereignisreiches Jahr geht zu Ende, in dem wir unser 25-jähriges Jubiläum mit euch feiern durften. Im Heft haben wir dies getan, in dem wir in aufschlussreichen Interviews die drei Personen auf dem Posten der Chefredaktion zwischen 1998 und 2020 sowie den Verleger dieses Zeitraums haben zu Wort kommen lassen. Auf dem Rudolstadt-Festival konnten wir darüber hinaus das Ganze bei einem kleinen Empfang mit Gästen auch „analog“ begießen. Vor allem gefreut haben wir uns aber über die tollen Videos von Musikschaffenden aus unserer Szene, die uns auf vielfältige, oft berührende Art und Weise gratulierten – in unserem noch bis 25. Dezember laufenden Adventskalender können sie alle noch einmal angeschaut werden.

Ein erfolgreich durchgeführtes Crowdfunding im Herbst hat uns den Rücken gestärkt für die nächsten Herausforderungen und geholfen sicherzustellen, dass auch 2024 vier neue spannende Ausgaben des folker zu euch nach Hause kommen sowie unser Webauftritt weiter ausgebaut und optimiert werden kann. Ein herzliches und aufrichtiges Dankeschön auch da noch mal an alle, die uns auf welche Weise auch immer unterstützt haben!

Auf dem Bardentreffen in Nürnberg waren wir zum ersten Mal mit einem von uns kuratierten und betreuten Podium vertreten – in diesem Fall zum Thema „Kulturelle Aneignung“. Ein Konzept, das wir überlegen, in Zukunft fortzusetzen.

Betrübt sind wir wie viele andere, dass uns der Krieg in der Ukraine weiterhin begleitet und dies wohl auch ins neue Jahr hinein tun wird. Hinzugekommen ist der durch das grausame Vorgehen der Hamas auf so schreckliche Weise neu entfachte und verschärfte Konflikt zwischen Israel und Palästina. Beides hat Einfluss auf uns alle hierzulande, aber natürlich auch das kulturelle und musikalische Leben vor Ort. Wir versuchen, dem Rechnung zu tragen unter anderem mit Artikeln unserer ukrainischen „Korrespondentin“ Anastasiya Voytyuk, die im aktuellen Heft über ihre (positiven) Erfahrungen als ukrainische Banduraspielerin auf dem Global Music Workshop in Boston schreibt (demnächst auch online verfügbar). Sowie in der kommenden Ausgabe #1.24 mit einem Text der israelisch-kanadischen Musikerin Yael Deckelbaum, die sich seit vielen Jahren für Frieden im Nahen Osten einsetzt und gerade mit „The Answer“ ein Lied veröffentlicht hat mit der Aussage, dass eine Antwort nur gemeinsam gefunden werden kann. Unsere Gedanken sind auf jeden Fall mit den Familien der Toten auf allen Seiten, und wir beten zum Fest des Friedens um nichts mehr als Frieden und baldige Lösungen, auch für viele andere, teilweise in den Hintergrund geratene Konflikte.

Dies ist der letzte folker-Newsletter für dieses Jahr. Mit dieser Ausgabe gehen wir in eine kleine Weihnachts- und Winterpause. Den nächsten Rundbrief (hier könnt ihr euch zu unserem Newsletter anmelden) gibt es am 12. Januar, und bis dahin wünschen wir euch ein musikalisches Weihnachtsfest, erholsame Feiertage und einen guten und besonnenen Start ins neue Jahr

Euer Team vom folker

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert